Blog

Ystad 

– südschwedische Stadt in der Provinz Skåne mit 18.800 Einwohnern

– Spiel- bzw. Drehort der bekannten Kriminalromane von Henning Mankell mit Kurt Wallander als Hauptkommissar

Ystad ist einfach nur nett! Die vielen kleinen Gassen mit ihren typischen schwedischen Holzhäuschen und die Fachwerk-Backsteinhäuser sind absolut charmant!

Einige Cafés und Boutiquen verstecken sich in Innenhöfen von „normalen“ Wohnhäusern. Ein genauer Blick lohnt sich also 🙂

Eins meiner hightlights: Lakritzeis! Wer eine Schwäche für Lakritz und Salmiak hat wird sich in Skandinavien so richtig durchschlemmen können. Das Sortiment ist enooorm groß!

Am frühen Nachmittag fahren wir weiter Richtung Kivik. Die Fahrt auf der Straße 9 ist super schön! Man fährt durch kleine Schwedendörfer mit Hofläden, kleinen privaten Cafés und kilometerlange Felder. Allerdings haben wir das Glück Mitte Juli unterwegs zu sein. Die landwirtschaftlichen Felder sehen zu dieser Zeit besonders schön aus, weil das Getreide noch nicht geerntet wurde und die späte Nachmittagssonne alles in Gold taucht.

Wir machen einen Zwischenstopp bei Kåseberga um uns die Felsformationen „Ales Stenar“ anzuschauen. Erinnert ein bisschen an Stonehenge mit dem Unterschied, dass hier nichts abgezäunt ist und man die Felsen „hautnah“ bestaunen kann.

Ales Stenar:

– besteht aus 59 Steinen, die eine der größten erhaltenen Schiffssetzungen darstellt.

– Länge: 67m, Breite: 19m

– die Felsen stehen auf einem 37m hohem Hügel

Sehr schön ist der Weg entlang des Hügels durch grüne Wiesen. Oben angekommen werden wir von einer riesigen Schafherde begrüßt. Beeindruckend ist auch die Lage direkt an einer Abbruchkante, die zur Ostseeküste gehört. Nix für Höhenangsthasen 😉

Abends suchen wir uns einen Stellplatz in Kivik auf einem riesigen Parkplatz an einer Apfelplantage. Während wir zu Abendessen, leistet uns eine zuckersüße Katze Gesellschaft 🐱 Wir haben den ganzen Stellplatz für uns, nutzen die Gelegenheit und hängen unsere Wäscheleine aus und waschen ein paar Klamotten. Extrem empfand ich hier die Stechmücken. Sobald es dämmerte, kamen die Viecher aus allen Ecken und ich hab‘ den Moment verflucht, als ich nachts dann doch nochmal den Busch aufsuchen musste und knallhart 2 Stiche innerhalb 3min abbekommen habe…

 

 

 

 

 

 

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Kommentar verfassen

Menü