Blog

Heute freuen wir uns auf Vimmerby.

Vimmerby:
– befindet sich im Norden des Smålands
– Einwohner: ca. 8040
– gehört zu den ältesten Städten Schwedens
– Geburtsort von Astrid Lindgren

Das Städtchen ist zuckersüß! Wenn man so durch die Straßen und Gassen läuft, hat man das Gefühl in Schweden angekommen zu sein. Und muss natürlich direkt an die heißgeliebten Verfilmungen der Kinderbücher von Astrid Lindgren denken.
Außerhalb der Stadt befinden sich die Höfe, auf denen die Filme über Michl aus Lönneberga und die Kinder von Bullerbü gedreht wurden.
In Vimmerby selbst haben wir den Süßigkeitenladen 🍭 entdeckt, der im Film von Pipi Langstrumpf vorkommt. Heute aber leider nur noch eine Apotheke. Und das Haus des Arztes aus Michl aus Lönneberga kann man hier auch entdecken. (Im Film steht das Haus aber in Mariannelund).
Funfact: Im schwedischen Original heisst der kleine Fratz nicht Michl, sondern Emil 😆

Wir haben vermutlich längst nicht alles gesehen, aber ich sehe in Eiscafé und kann nur noch an Lakritzeis denken. Heute wird es die Sorte: Lakritz-Waldbeere. Soooooo toll!!! 😍

Wir schauen mal was die Umgebung sonst noch so zu bieten hat. In Mariannelund soll es einen versteckten Badesee im Wald geben. Da wollen wir hin!

Mariannelund:
– Einwohner: ca. 1470
– gehört zur Provinz Småland
– 13km von Lönneberga, 10km von Katthult und 5km von Bullerbü entfernt

Unser Weg führt uns durch wunderschöne Wälder. Hier und da sichtet man Seen. Eigentlich sieht man ständig Stellen, bei denen man kurz anhalten und innehalten möchte 🙂
Bei einem kaum wahrnehmbaren kleinen Waldweg fahren wir ab.

Wir sind da! Ein absolut traumhafter Badesee mit Steg, Grillstelle und sehr sauberen Toiletten mitten in der Natur. Genau so hab’ ich es mir immer vorgestellt! ❤️
Das Tolle: Es ist (noch!) keine Menschenseele hier. Der ganze See „gehört“ uns quasi ganz alleine 😉
Am 2. Tag bekommen wir Gesellschaft von einem VW T5 mit drei absolut sympathischen Insassen: Claudia, Sebastian und der kleine Aurelius. Die Zeit zu fünft vergeht wie im Flug und wir lassen es uns einfach gutgehen.
Wir 5 können uns von dem herrlichen Ort nicht trennen und bleiben 4 Tage.
Die Hängematte wird ausgepackt, ausgiebige Plantsch- und Sonnenbad-Aktionen gestartet, Abends wird Stockbrot gemacht und man sitzt einfach nett beisammen.
Andere Besucher kommen und gehen. Bis zu unserem letzten Tag ist es dann aber doch recht voll geworden. Alle Stellplätze des Sees sind belegt. Aber trotzdem ist die Stimmung einfach nett und entspannt.
Wir müssen leider Abschied nehmen von den drei anderen „Bulli-Reisenden“ und sagen Adieu!

Wenig später fahren auch wir weiter. Es ist Zeit was Neues zu entdecken 🙂 Nach tagelanger Ruhe und Entspannung brauchen wir jetzt etwas Stadtatmosphäre. Wir nehmen Kurs Richtung Stockholm!

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Menü