Blog

2. Autopanne

Nach 3 wunderschönen Tagen an einem perfekten Platz am Meer, wollen wir nun doch etwas Neues sehen. Emma wird startklar gemacht und….. springt nicht an 😫

Wir warten wieder auf den ADAC. Vertreiben uns die Zeit und hören Hörbuch. Blöd ist, dass wir unser ganzes Wasser aufgebraucht haben und eigentlich dringend einkaufen müssten.

4 Stunden später bekommen wir die Hiobsbotschaft, dass unser Anlasser kaputt ist. Der Herr vom ADAC bekommt ihn mit Hilfe von einem Hammer noch an, sodass wir ihm wenigstens noch bis zur nächsten VW-Werkstatt nach Skurup folgen können.

Der Anlasser kann nicht mehr gerettet werden und der Keilriemen hat auch seine besten Zeiten hinter sich. Beides muss bestellt werden. Dauert 2 Tage. Der Inhaber der Werkstatt lässt uns trotzdem im Wagen übernachten. Wir dürfen das Badezimmer und den Fitnessraum des Autohauses benutzen. Toooooll!!! Bei soviel Herzlichkeit und Gastfreundschaft fühlen wir uns sehr gut aufgehoben!

Abends schlendern wir noch etwas in Skurup umher. Es gibt nicht wirklich was zu sehen in dem „Kaff“. Obwohl der Ort mit folgendem Slogan wirbt: „When in Europe – don’t miss Skurup!“ Naja… interessant ist dann aber doch, dass die Geschichte von Nils Holgersson aus Skurup stammt.

Später in unserem Bulli auf dem Werkstatt-Gelände wird es zunehmend lauter. Mit Einbruch der Dunkelheit brettern aus allen Ecken irgendwelche getunten Autos. Zum größten Teil alte Volvos und seeeehr alte amerikanische Schlitten. Laute Autos sind für uns Deutsche ja keine Seltenheit, aber das hier in Skurup war wirklich extrem! Nachts scheint das gesamte „Kaff“ eine einzige Vergnügungs- und Rennstrecke zu sein.

Malmö 

– ist nach Stockholm und Göteborg die drittgrößte Stadt Schwedens

– Einwohner: 302.000

Sehenswürdigkeiten (siehe Fotos):

– Slottsmöllan (Schlossmühle) aus dem Jahr 1851. Die Kappenwindmühle liegt im Garten der Burganlage Malmöhus.

– Malmöhus im Renaissancestil (Anfang 16. Jahrhundert). In den Gebäuden befindet sich heute Malmös Kunst- und das Städtische Museum.
Wir fahren am Tag darauf mit dem Zug nach Malmö. Von Skurup aus ca. 30min. Die Stadt ist super modern und hat uns sehr gut gefallen. Witzig sind die neueren Wohnviertel mit ihren Grünflächen, auf denen Kaninchen frei rumlaufen. Das haben wir so vorher noch nie gesehen! Auch ein spezielles Hostel für Fahrradfahrer haben wir entdeckt. Übrigens ein paar Wochen später auch in der Geo-Zeitschrift wiedergefunden 🙂

Am Tag drauf kommen die Ersatzteile. Ein paar Stunden später sind wir wieder on the road. Diesmal Richtung Ystad. Unser Übernachtungsplatz wieder irgendwo am Meer. Wir hoffen, dass unsere Emma nun etwas länger durchhält und sind gespannt was wir die nächsten Tage erleben werden!

 

 

 

Kommentar verfassen

Menü