Blog

Stockholm:

– Hauptstadt Schwedens
– größte Stadt Skandinaviens
– Einwohner: ca. 935.620
– stock: Stock/Baumstamm, holm: kleine Insel

Auf dem Weg nach Stockholm machen wir einen kurzen Halt in Västervik. In Schweden auch „Perle der Ostküste“ genannt. Die Hafenstadt ist ganz schön, aber wir haben mittlerweile schon soviel schöne Dörfer und Städte gesehen, dass wir vermutlich schon etwas verwöhnt sind.
Västervik haut uns nicht mehr vom Hocker…

Auf einem Parkplatz an dem Naturreservat Gränsö übernachten wir.
Morgens schlendern wir hier noch 2 Stündchen durch die Natur 🌿, hoffen aufgrund der riesigen Kack-Haufen 💩 die hier liegen, einen Elch zu sehen. Aber leider gibt uns keiner die Ehre. Wir fahren nonstop in die Hauptstadt.

Die Fahrt durch die Innenstadt ist ätzend! In so großen Städten ist ein Auto einfach ein Klotz am Bein. Stockholm ist super für Fahrradfahrer geeignet. Die Drahtesel haben hier überall ihre eigenen Spuren und sogar separate Ampelschaltungen. Sehr, sehr fortschrittlich!
Auf der Insel Djurgarden, die zu Stockholm gehört, finden wir einen 1A Stellplatz. Zwar nicht kostenlos (15€ für 24Std.), aber dafür herrlich ruhig gelegen in einem sehr gepflegten Park direkt am Wasser.

Insel Djurgarden:
– djur: Tier, gård/en: Hof/Garten
– liegt im Osten von Stockholm
– Einwohner: ca. 800
– war bis 1809 das königliche Jagdrevier

Wir laufen los und erkunden die Umgebung. Das Wetter ist perfekt. Hier auf der Insel haben mehrere alte Villen ihren Sitz. Sehr schön anzusehen, aber natürlich alles hoch gesichert hinter pompösen Toren und mit Kameras. Auf den Teichen schwimmen Schwäne mit ihren frisch geschlüpften Kids. Am Waldrand sehen wir ein Reh. Wie im Bilderbuch!
Wir lernen unsere Stellplatz-Nachbarn näher kennen. Laura und Nick. Super nett! Auch schon länger unterwegs. Allerdings komfortabler als wir in einem Wohnmobil 😆
Wir lassen den Tag ausklingen und freuen uns morgen auf downtown Stockholm.

Am Morgen laufen wir gemütlich los. Bis zur Innenstadt sind es zu Fuß ca. 1 Stunde. Der Weg lohnt sich aber! Man spaziert durch Wälder, Wiesen, an alten Herrenhäusern und Parkanlagen vorbei. Trotzdem sind wir etwas neidisch auf alle, die ihre Fahrräder dabei haben. Die Insel ist so groß, dass ein Fahrrad hier schon einen höheren Spaßfaktor hätte.

Von Stockholm sind wir absolut begeistert. Ich hätte tatsächlich nicht gedacht, dass die Stadt so schön ist!
In der Deutschen Kirche treffen wir zufällig unsere drei Lieblinge aus Konstanz wieder, die wir in Mariannelund kennengelernt haben. Was ein Zufall! 😅 Wir ziehen zu fünft weiter und genießen die Stockholmer Atmosphäre.
Den nächsten Tag nutzen wir um uns ausgiebig Djurgarden anzusehen. Wir spazieren zum Rosendal Garden. Wunderschön! Unendlich viele Blumen und Pflanzen 🌺 im Freien und in Gewächshäusern können hier bestaunt werden. Auf einer riesigen Wiese mit Apfelbäumen werden Picknicke veranstaltet und die Besucher lassen einfach ihre Seele baumeln oder sitzen in einem der Parkcafes.

Wir laufen weiter. Irgendwo am Wasser auf einer Wiese breiten wir unsere Picknickdecke aus und faulenzen für den Rest des Tages in der Sonne und beobachten die Schiffe und das „Insel-Treiben“ 😊
Am Abend beschließen wir 5 noch eine Nacht zu bleiben und fahren am nächsten Tag zusammen mit der Fähre auf die Insel Vaxholm.

Insel Vaxholm:
– Einwohner: ca. 4850
– die Vaxholm-Festung war Piratenfestung in einem der Pippi Langstrumpf-Filme

Mit dem Schiff fährt man von der Innenstadt 1,5 Std. nach Vaxholm. 15€ hin und zurück. Das kann man schonmal machen 😁 Während der Fährt tuckert man an den verschiedenen stockholmer Inselgruppen vorbei.
Vaxholm ist natürlich wieder sehr hübsch! Was will man sonst erwarten. Bis Anfang des 20sten Jahrhunderts war Holz das einzige Baumaterial, das hier verwendet werden durfte und das sieht man! Besonders toll, dass Café Hembygdsgårds mit einem sehr liebevoll und künstlerisch angerichteten Kuchen- und Tortenbuffet 🍰 Hier eine Entscheidung zu treffen ist fast unmöglich 😉 Wenn ich so daran denke, läuft mir direkt wieder das Wasser im Mund zusammen…

Nachdem wir in unsere gemütlichen homebase zurück gekehrt sind, überlegen wir wo es als nächstes hingehen soll. Auf dem Weg Richtung Universitätsstadt Uppsalla soll ein Barockschloss sein. Ich, als Burgen- und Schlossliebhaberin, bin natürlich sofort Feuer und Flamme.
Schweren Herzens verabschieden wir uns von Claudia, Sebastian und Mini-Aurelius und dem wunderschönen Djurgarden, starten unsere Emma und düsen los…

 

Kommentar verfassen

Menü